AGBS

Allgemeine Geschäftsbedingungen

zwischen

Inanna GmbH, Charlottenstrasse 19, 10117 Berlin, Deutschland. Telefonnummer: +49 170 7272010, eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Charlottenburg unter  HRB 237773 B, vertreten durch die Geschäftsführerin, Frau Baret Gulueva, USt-Identifikations-Nr.: DE bitte die USt-Identifikations-Nr  angeben im Folgenden „Anbieter“ -

und

den in § 1 Abs. 2 des Vertrags bezeichneten Kunden - im Folgenden „Kunde“ -

geschlossen werden.

§ 1 Geltungsbereich, Begriffsbestimmungen

(1) Für die Geschäftsbeziehung zwischen der Inanna GmbH (nachfolgend „Anbieter“) und dem Kunden gem. § 1 Abs. 2 dieser Bedingungen (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung. Abweichende allgemeine Geschäftsbedingungen des Bestellers werden nicht anerkannt, es sei denn, der Anbieter stimmt ihrer Geltung ausdrücklich schriftlich zu.

(2) Der Kunde ist, wer die durch Inanna GmbH angeboten Dienstleistungen in Anspruch nimmt.  

(3) Der Kunde ist Verbraucher, soweit der Zweck der georderten Lieferungen und Leistungen nicht überwiegend seiner gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Dagegen ist Unternehmer jede natürliche oder juristische Person oder rechtsfähige Personengesellschaft, die beim Abschluss des Vertrags in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

§ 2 Vertragsgegenstand und Vertragsabschluss

(1) Der Kunde kann aus dem Sortiment des Anbieters Dienstleistungen aus dem Bereich Hautbehandlung auswählen und diese über den Button „Termin zahlungspflichtig vereinbaren“ buchen. Über den Button „Termin zahlungspflichtig vereinbaren“ gibt er einen verbindlichen Antrag Bestellung der ausgewählten Dienstleistungen ab.. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen. Der Antrag kann jedoch nur abgegeben und übermittelt werden, wenn der Kunde durch Klicken auf den Button „AGB akzeptieren“ diese Vertragsbedingungen akzeptiert und dadurch in seinen Antrag aufgenommen hat.

(2) Der Anbieter schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann. Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Anbieter eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Vertrag kommt erst durch die Abgabe der Annahmeerklärung durch den Anbieter zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung) versandt wird. In dieser E-Mail oder in einer separaten E-Mail, wird der Vertragstext (bestehend aus Bestellung, AGB und Auftragsbestätigung) dem Kunden von uns auf einem dauerhaften Datenträger (E-Mail oder Papierausdruck) zugesandt (Vertragsbestätigung). Der Vertragstext wird unter Wahrung des Datenschutzes gespeichert.

(3) Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

 

§ 3 Termine

(1) Vereinbarte Termine sind für den Anbieter und für den Kunden verbindlich.

(2) Termin-Wartezeiten sind bis zu 30 Minuten möglich.

(3) Sollte der Kunde zu dem Vereinbartem Termin später als 15 Minuten erscheinen, ist er verpflichtet, den Anbieter darüber telefonisch zu informieren. Der Anbieter ist berechtigt, den Termin nach 30 Minuten Wartezeit anderweitig zu vergeben oder dem Kunden die volle Behandlungszeit zu berechnen, wenn die Behandlungsdauer aufgrund eines nachfolgenden Termins pünktlich beendet werden muss.

(4) Stornierung der Termine ist nur gemäß unserer Stornobedingungen zulässig, die unter bitte hier den Link zur Stornobedingungen angeben abrufbar sind

§ 4 Preise und Zahlungsmodalitäten

(1) Es gelten die während der Terminbuchung angezeichnete Preise. Sämtliche Preise sind Endpreise und verstehen sich inklusive gesetzlicher Mehrwertsteuer in Euro.

(2) Alle Preise, die auf der Website des Anbieters angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer

(3)   Der Kunde kann die Zahlung per Kreditkarte oder Bar im Geschäftsräumen vornehmen.

(4)   Erbrachte Dienstleistungen sind sofort nach Erbringung der Dienstleistungen fällig und sofort nach der Behandlung mittels eines den akzeptierten Zahlungsmitteln zu begleichen.

(5)   Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Anbieter nicht aus.

 

 

§ 5 Mitwirkungspflicht des Kunden

Der Kunde ist verpflichtet, vor der Behandlung das ihm ausgehändigte Fragebogen über die ihm bekannte Erkrankungen und Allergien wahrheitsgemäß auszufüllen. Der Anbieter haftet nicht für Schäden, die aufgrund der falschen Angaben des Kunden in dem Fragebogen verursacht worden sind.

 

§ 6 Haftungsausschluss

(1) Ansprüche des Kunden auf Schadensersatz sind ausgeschlossen. Hiervon ausgenommen sind Schadensersatzansprüche des Kunden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers, der Gesundheit oder aus der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) sowie die Haftung für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung des Anbieters, seiner gesetzlichen Vertreter oder Erfüllungsgehilfen beruhen. Wesentliche Vertragspflichten sind solche, deren Erfüllung zur Erreichung des Ziels des Vertrags notwendig ist.

(2) Bei der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten haftet der Anbieter nur auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden, wenn dieser einfach fahrlässig verursacht wurde, es sei denn, es handelt sich um Schadensersatzansprüche des Kunden aus einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.

(3) Die Einschränkungen der Abs. 1 und 2 gelten auch zugunsten der gesetzlichen Vertreter und Erfüllungsgehilfen des Anbieters, wenn Ansprüche direkt gegen diese geltend gemacht werden.

 

§ 7 Widerrufsbelehrung

(1) Verbraucher haben bei Abschluss eines Fernabsatzgeschäfts grundsätzlich ein gesetzliches Widerrufsrecht, über das der Anbieter nach Maßgabe des gesetzlichen Musters nachfolgend informiert. In Absatz (2) findet sich ein Muster-Widerrufsformular.

Widerrufsbelehrung

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angaben von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie den Termin gebucht haben.

Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns, Inanna GmbH mittels einer eindeutigen Erklärung (zB ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

 

Folgen des Widerrufs

 

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrages bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.

 

(2) Über das Muster-Widerrufsformular informiert der Anbieter nach der gesetzlichen Regelung wie folgt:

Muster-Widerrufsformular

 

(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular

aus und senden Sie es zurück.)

 

— An Inanna GmbH, Charlottenstrasse 19, 10117 Berlin, Deutschland. Telefonnummer: +49 170 7272010, E-Mail: keepshining@inanna.beauty

— Hiermit widerrufe(n) ich/wir () den von mir/uns () abgeschlossenen Vertrag

über die Erbringung der folgenden Dienstleistung ()

— Bestellt am (*)/

— Name des/der Verbraucher(s)

— Anschrift des/der Verbraucher(s)

— Unterschrift des/der Verbraucher(s) (nur bei Mitteilung auf Papier)

— Datum

(*) Unzutreffendes streichen 

 

§ 8 Personenbezogene Daten und geistiges Eigentum

(1)    Der Kunde stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Weitere Informationen über Erhebung und Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung, abrufbar unter bitte die Ling zur Datenschutzerklärung angeben

(2)    Dem Kunden steht das Recht zu, seine Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Inanna GmbH ist in diesem Fall zur sofortigen Löschung der personenbezogenen Daten des Kunden verpflichtet.

(3)    Die verwendeten Marken und Bilder sind geschützt und dürfen nicht ohne Erlaubnis von Inanna GmbH anderweitig verwandt werden.

 

§ 9 Verschwiegenheitsverpflichtung

(1)    Die Inanna GmbH als auch ihre Angestellten sind verpflichtet, alle vertrauliche Informationen, die der Kunde während der Besprechung, Behandlung oder danach offenbart, geheim zu halten und vertraulich zu behandeln.

(2)    Informationen sind vertraulich, wenn der Kunde sie als solche ausdrücklich bezeichnet, oder wenn das Interesse des Kunden an Geheimhaltung dieser Informationen aus den Umständen sich ergibt.

(3)    Die Innana  GmbH wird von der Verschwiegenheitsplicht entbunden, wenn dies von Rechtswegen entschieden wird oder wenn der Kunde sie davon befreit.

 

§ 10 Schlussbestimmungen

(1) Auf Verträge zwischen dem Anbieter und den Kunden findet das Recht der Bundesrepublik Deutschland Anwendung. Die gesetzlichen Vorschriften zur Beschränkung der Rechtswahl und zur Anwendbarkeit zwingender Vorschriften insbes. des Staates, in dem der Kunde als Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, bleiben unberührt.

(2) Sofern es sich beim Kunden um einen Kaufmann, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder um ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen handelt, ist Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus Vertragsverhältnissen zwischen dem Kunden und dem Anbieter der Sitz des Anbieters.

(3) Der Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Anstelle der unwirksamen Punkte treten, soweit vorhanden, die gesetzlichen Vorschriften. Soweit dies für eine Vertragspartei eine unzumutbare Härte darstellen würde, wird der Vertrag jedoch im Ganzen unwirksam.

 

 Stornobedingungen der Inanna GmbH

 

§ 1 Allgemeine Verhinderung

Kann oder will der Kunde – gleich aus welchen Gründen – einen angemeldeten Termin nicht wahrnehmen, gilt folgendes als vereinbart:

(1)  Termine können ohne zusätzliche Kosten bis maximal 1 Werktag vor dem vereinbarten Behandlungstermin abgesagt werden.

(2)  Wird der Termin weniger als 1 Werktag vor dem vereinbarten Tag abgesagt, ist der Kunde verpflichtet, 50 % des vereinbarten Preises zu zahlen.

(3)  Bei Nichterscheinen ohne vorherige Terminabsage wird der Kunde verpflichtet, 100 % des vereinbarten Preises zu zahlen.

 

§ 2 Krankheit/Unfall

Kann ein vereinbarter Termin durch Krankheit oder Unfall nicht eingehalten werden, kann der Kunde von der Zahlungspflicht nach § 1 befreit werden, wenn ein Krankenschein für den Behandlungstag oder ein entsprechendes Polizeibericht vorlegt.

 

§ 3 Meldung der Terminabsagen

Terminabsagen können nur per Telefon (auch Anrufbeantworter) oder persönlich gemeldet werden.

Wir verwenden Cookies, um Ihr Surferlebnis zu verbessern und unseren Datenverkehr zu analysieren. Indem Sie auf "Akzeptieren" klicken, stimmen Sie unserer Verwendung von Cookies zu. Datenschutzrichtlinie .

Akzeptieren

Rufen Sie uns an